Förderverein Heimatmuseum St. Martin

Postanschrift: Dr. Klaus Hammer   Talstraße 54   67487 St. Martin

heimatmuseum@sankt-martin-pfalz.de

St. Martin, im Januar 2013

Offener Brief an den Ortsgemeinderat von St. Martin

Sehr geehrte Damen und Herren!



Dem Vernehmen nach beabsichtigt ein ortsansässiger Winzer, mit seinem Betrieb in die St. Martiner Feldflur auszusiedeln. Der Standort des groß angelegten Projektes soll sich in exponierter Lage am 'Breiten Haardtweg' unweit des 'Bildhäuschens' befinden.

Als Heimatverein sind wir dem Erhalt unserer Kulturlandschaft am Rande des Haardtgebirges verpflichtet und sehen dem beabsichtigten Bauprojekt mit großer Sorge entgegen:





Wir glauben, dass der Erhalt unserer schönen Landschaft vielen Menschen am Herzen liegt und sowohl ideell wie wirtschaftlich entscheidend zum Allgemeinwohl beiträgt.

Wirtschaftliche Belange spielen eine wichtige Rolle. Aber sie müssen mit einem Gesamtkonzept der Dorfentwicklung in Einklang gebracht werden, das auch anderen, ebenso wichtigen Werten und Zielen Raum gibt. Nur eine Gemeinde, die sich davon leiten lässt, wird auch in wirtschaftlicher Hinsicht dauerhaft erfolgreich sein.

Die Zukunftsfähigkeit unserer Gemeinde hängt im Wesentlichen davon ab, welche Entscheidungen der Ortsgemeinderat heute insbesondere in Fragen der Baupolitik trifft.

Lässt die Gemeinde zu, dass Winzer aufgrund ihrer 'Privilegierung' nach eigenem Gutdünken aussiedeln, leitet sie damit eine unheilvolle Entwicklung für unser Dorf ein.

Der Förderverein Heimatmuseum St. Martin appelliert daher an den Ortsgemeinderat, dem Vorhaben in der geplanten Form nicht zuzustimmen.



Josef Kiefer, VorsitzenderDr. Klaus Hammer, SchatzmeisterWolfgang Steinel, Schriftführer